SIE MÖCHTEN EINE NEUE UNTERNEHMENSWEBSEITE?

Damit Sie mit Ihrer (neuen) Seite den gewünschten Erfolg erreichen, muß die Seite auf die Zielgruppe Ihres Unternehmens ausgerichtet und den Anforderungen Ihres Unternehmens angepasst sein.

Um dies zu erreichen, ist eine genaue Planung des Inhaltes der Seite notwendig.

Mit diesen 8 Tips sind Sie für Ihren neuen Auftritt oder Relaunch bestens gerüstet.

  1. INHALT

    Der Content einer Webseite gehört mit zu den wichtigsten Aspekten einer Webseite. Design mag den Betrachter auf den ersten Blick ansprechen, aber was danach zählt ist die Qualität Ihrer Texte.
    Dabei ist nicht nur ein verständlicher Textinhalt gemeint, sondern vielmehr muß sich Ihre Marke in den Seiteninhalten widerspiegeln.

    Stellen Sie sich für Ihre Unternehmenswebseite folgende Fragen:

    – Was macht Ihre Firma so einzigartig? Was machen Sie anders als andere?
    – Haben Sie ein Ziel im Visier, das Sie mit Ihrer Webseite verfolgen ? Möchten Sie Neukunden, wollen Sie als Experte wahrgenommen werden oder sind Sie auf der Suche nach E-Mail Abonnenten?
    – Sind Sie authentisch? Kommt das, was Sie schreiben aus dem Innersten – oder versuchen sie nur vorherrschende Statements wiederzugeben?
    – Kann der Leser (Ihr Wunschkunde) erkennen, daß er genau das bei Ihnen findet, was er gerade sucht und braucht?

  2. WESENTLICHE INFORMATIONEN

    Machen Sie wichtige Informationen wie Telefonnummer, Adresse und weitere relevante Informationen zu Ihrem Unternehmen präsent und leicht zugänglich.

    Sie glauben gar nicht, auf wie vielen Webseiten nach Kontaktinformationen gesucht werden muß! Oft bleibt dann nur der Blick ins Impressum um endlich über die Webseite in Kontakt treten zu können.

  3. AUFRUF ZUM HANDELN

    Lassen Sie den Besucher auf Ihrer Webseite aktiv werden.
    Stellen Sie Fragen und verlinken Sie zu relevanten Inhalten oder Unterseiten.

    – „Erfahren Sie hier mehr über das Produkt xy“ mit einer Verlinkung zu einer Unterseite von Ihnen
    – „Sie haben noch Fragen?“ mit einer Verlinkung zum Kontaktformular
    – „Rufen Sie uns an“
    – „Laden Sie sich unsere aktuelle Broschüre herunter“

    Führen Sie Ihren Besucher durch Ihre Seite!

  4. VERTRAUENSINDIKATOREN

    Zeigen Sie, daß man Ihnen und Ihrer Firma vertrauen kann.

    Dies kann zum einen durch ein seriöses und dem Unternehmenszweck angepasstes Webdesign geschehen und zum anderen durch Einbindung von Referenzen, Gütesiegeln, Verbandszugehörigkeiten oder Bewertungen auf Ihrer Seite.

  5. NAVIGATION UND STRUKTUR

    Eine gute Navigation ist wichtig, damit der Besucher Ihrer Webseite schnell die Informationen findet die er sucht.
    Dabei sollten Sie Ihre Menpüpunkte auf möglichst wenigen Ebenen verteilen.

    Benötigt der Benutzer 8 Klicks um endlich dahin zukommen wo er hin wollte wird er schnell frustiert sein, den Besuch abbrechen und Ihre Absprungsrate in die Höhe schnellen lassen. Jede Unterseite sollte mit maximal 5 Klicks erreichbar sein.

    Auf Seiten mit mehr als zwei Ebenen bietet sich dann auch zusätzlich eine Breadcrumb-Navigation an – so kann der Besucher jederzeit erkennen wo er sich gerade befindet, wie die Überseite heißt und wie er wieder eine Ebene zurückspringen kann.

  6. LOOK AND FEEL

    Das Design der Webseite und die Anordnung der Element und Navigationen sorgen dafür, daß sich der Besucher Ihrer Seite auf den ersten Blick angesprochen und wohl fühlt. Dies führt unweigerlich dazu, dass er länger auf Ihrer Seite verweilt und den Inhalt, den Sie ihm vermitteln wollen, auch liest.

    Dabei ist weniger oft mehr.

    Ihre Texte sollten mit einer schlichten und gut leserlichen Schriftart geschrieben sein und die Farben sollten sich an das Corporate Identity Ihres Unternehmens halten. Um ein einheitliches Gesamtbild zu vermitteln und den Wiedererkennungswert Ihrer Marke zu steigern, verwenden Sie auch auf Ihrem Webauftritt grafische Elemente, die Sie bereits (sofern vorhanden) auf Ihren Prospekten oder Flyern benutzen.

    Mit Bildern können Sie die Emotionen des Besuchers wecken und lange Textpassagen auflockern. Dabei ist auf die Verwendung von qualitativ hochwertigen und hochauflösenden Photos zu achten.

    Um den Seitenaufbau flüssig zu gestalten und den Benutzer nicht durch langsamen Bilderaufbau zu verärgern, achten Sie auf eine spätere Komprimierung und unterschiedlicher Ausgabe der Auflösungen je nach Bedarf (Vorschaubild oder Titelbild).

  7. MOBILE DARSTELLUNG

    Ungefähr die Hälfte der Internetnutzer sind mit Smartphones oder Tablets im Internet unterwegs. Daran sieht man, wie wichtig es ist die Webseite für diese mobilen Endgeräte zu optimieren.

    Schon 2015 hat Google bekanntgegeben, daß nicht-mobile Webseiten mit einem Abwerten im Ranking zu rechnen haben und dies ist ein Trend der immer konsequenter durchgezogen wird.

    Mobile-Freundliches Design zeichnet sich unter anderem aus durch:

    – Optimale Anpassung der Inhalte an mobile Endgeräte (Mobile Web-Version oder Responsive Design)
    – Lesbarkeit des Textes ohne Zoomen
    – Verzicht auf Flash (wird ab September 2016 in Chrome Browsern nicht mehr dargestellt)
    – Ausreichende Größe von anklickbaren Elementen um sie auch auf dem Mobilgerät komfortabel zu bedienen

    Überlegen Sie, welche Elemente und Informationen Ihnen wichtig und welche weniger wichtig sind, um die Inhalte auch auf mobilen Endgeräten optimal zu präsentieren und dem Nutzer ein endloses herunterscrollen zu ersparen.

  8. SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

    Lassen Sie Ihre neue Unternehmenswebseite mit einer guten On-Page Optimierung erstellen!

    Mit der OnPage Optimierung wird der Grundstein für alle späteren Suchmaschinenoptimierungen gelegt.

    Die folgenden Punkte sollen Ihnen einen kleinen und kurzen Überblick über die vielfältigen Aspekte der OnPage Optimierung geben.

    – Technische Optimierung (Weiterleitungen korrekt, Caching, Komprimierung, Servergeschwindigkeit)
    – Indexierung (Anzeige für Google.bot, valides HTML&CSS, 4x oder 5x Seitenfehler vorhanden?)
    – Seitenarchitektur (Tote Links?, Navigation, Footer-Navigation)
    – Design Optimierung (Barrierefrei, Schriftgröße, Interfaces)
    – Vermeidung/Behebung von doppeltem Content(Vermeidung von doppeltem Inhalt, Cannonical Tags)
    – Mobile Optimierung (Korrekte Darstellung, Bedienelemente komfortabel?)
    – Optimierung der Geschwindigkeit (Ladezeit, Optimierung der Bilder, Komprimierung von CSS/JavaScript – siehe techn. Optimierung)
    – Einbindung von Analysetools (Besuchertracking, Google Analytics)

    Ohne diese Basis wird es Ihnen schwer möglich sein, durch eine SEO-Massnahme außerhalb Ihrer Seite (Off-Page – Linkaufbau etc.) das Beste für Ihre Unternehmensziele zu erreichen!

FAZIT:

Wenn Sie diese Punkte für sich durchgehen und die Seiteninhalte gut planen, habe Sie schon einen großen Teil für den Erfolg Ihres Webauftrittes geleistet!

Der Programmierung Ihrer neu gestalteten Seite steht nun nichts mehr im Wege.

Wünschen Sie gerne eine Beratung, um einen neuen Webauftritt zu gestalten oder einen bestehenden zu optimieren?

Rufen Sie uns unverbindlich an.

Ob fern oder nah – Wir sind für Sie da! 08022 / 926 999 7

Bleiben Sie informiert!

Erhalten Sie einmal im Monat wertvolle Informationen über SEO, Webdesign und neue Trends.
Die Angaben in den Feldern mit * werden benötigt
Ja, ich möchte über neue Blogartikel auf dem Laufenden gehalten werden und wertvolle Informationen erhalten.